Pink Ribbon Golf Series 2013

Pink Ribbon Golf Series 2013

Bei traumhaften Herbstwetter fand am 28. September die Finalrunde der Pink Ribbon Golf Series 2013, im Colony Club Gutenhof statt. Dabei wurden nicht nur tolle sportliche Ergebnisse, sondern auch ein sensationelles Spenden-Ergebnis erzielt: Mit 89.360 Euro erzielte Miriam Ainedter mit der Pink Ribbon Golf Series 2013 den bisherigen Spenden-Rekord

Die Sieger der 30 Vorrunden Turniere in allen Bundesländern folgten der Einladung zur Finalrunde der Pink Ribbon Golf Series – sogar die weite Anreise aus Vorarlberg würde nicht gescheut – und golften ein letztes Mal heuer für den Kampf gegen Brustkrebs.

Tolle sportliche Ergebnisse

Die Finalisten aus den Vorrunden spielten am Ost Kurs: Sieger in der Brutto Wertung: Harry Blaschek 111, GC Semmering. In der Nettowertung Gruppe A gewann Suwannee Implaeng, GC Süssenbrunn und in Gruppe B, Manfred Wehr, GC Murtal.

Beim Begleitturnier für Sponsoren, Begleitpersonen der Finalisten, Clubmitglieder und Gäste ging der Brutto Sieg an Peter Keller, GC Gut Murstätten, bei den Damen gewann Julia Pistauer. Der Sieg in der Netto Gruppe A ging an Ronald Leitgeb, CCG und in der Gruppe B an Manuela Jansa CCG. Wegen der vielen Anmeldungen spielte eine Gruppe auf dem Westkurs. Den Brutto Sieg erspielte Kurt Vallant, GC Süssenbrunn und Netto gewann Oto Sabo GC Golfrange Wien Tuttendörfl.

Sensationelles Spendenergebnis

Aber nicht nur das sportliche Ergebnis zählt bei der Pink RibbonGolf Series: Wie jedes Jahr wurde auch heuer jener Club, der in den Vorrunden Turnieren am meisten Spenden für die Soforthilfe der Österreichischen Krebshilfe gesammelt hat, geehrt. Mit einen Ergebnis von rund € 14.000 gewann zum zweiten Mal GC Attersee Weyregg mit seinem sehr engagierten Organisator Stefan Moser. Der Club mit der höchsten pro Kopf Spende war der GC Achensee Pertisau mit dem eifrigen Lady Captain Carmen Stanger. Familie Ritschka, die ein fulminantes Turnier in GC Spillern organisierte, musste sich heuer nur sehr knapp geschlagen geben.

Dank aller engagierten Golfer, Clubs und Sponsoren die sich für diese wichtige Sache eingesetzt haben, konnte Miriam Ainedter, die Organisatorin der Golf Series, insgesamt € 95.00 Spenden sammeln. Im Rahmen der feierlichen Abendveranstaltung, bei der auch heuer wieder – und natürlich ehrenamtlich – Alex Kristan mit Auszügen aus seinem Solo Kabarett „Jetlag für Anfänger“ die Lachmuskeln der Gäste strapazierte, übergab Miriam Ainedter den Krebshilfe Präsidenten Univ. Prof. Dr. Paul Sevelda den symbolischen Scheck über dieses Ergebnis. „Es ist unglaublich, mit wie viel Engagement, Power und Herzblut Miriam Ainedter diese Golf Series für uns organisiert. Im Namen aller Brustkrebspatientinnen, denen wir mit diesem Geld helfen können, ein herzliches Dankeschön!“, so Sevelda.

Die Spenden aus der Pink Ribbon Golf Series kommen zu 100%, ohne Abzug, dem Soforthilfe–Fonds der Österreichischen Krebshilfe zu Gute. Damit werden Brustkrebspatientinnen in ganz Österreich, die durch die Erkrankung unverschuldet in finanzielle Not geraten sind, unterstützt.