Award

Pink Ribbon Award 2013

Brustkrebspatientinnen hatten in den vergangenen Jahren die Möglichkeit, Menschen für den Pink Ribbon Award zu nominieren, die sie durch die Erkrankung begleitet haben. Das ist eine Möglichkeit, auch öffentlich „Danke“ zu sagen. Jedes Jahr wird von der Krebshilfe ein Motto ausgegeben, z.B. behandelnder Arzt/Ärztin, Pflegepersonal, Spitalsabteilung uvm.

Für den Pink Ribbon Award 2013 haben wir den Wunsch der Patientinnen aufgegriffen und das Motto „Beste Freundin“ gewählt. Die Ausschreibung erfolgte durch MADONNA und durch die 43 Krebshilfe Beratungszentren in ganz Österreich. Die Vorauswahl der Nominierungen erfolgte durch die Österreichische Krebshilfe.

3 Nominierungen ergingen als „Short-List“ an das Komitee: NR Präs. Mag. Barbara Prammer, NR Abg. Christine Marek, NR Abg. Dr. Eva Glawischnig-Piesczek, Marika Lichter, Elina Garanca und OA Dr. Ursula Denison.

Verleihung beim “MADONNA LEADING LADIES AWARD”

Dank der großartigen Unterstützung von Uschi Fellner & ihrem MADONNA-Team konnte der „Pink Ribbon Award 2013“ im Rahmen vom „MADONNA Leading Ladies Award“ am 3. 9. 2013 in Wien überreicht werden.

Den Pink Ribbon Award 2013 bekamen die ehemalige Brustkrebs-Patientin Susi und ihre Freundin Nora für folgende Nominierung:

Susi hat Krebs. Nora hat ein Baby

Nora und ich sind seit unserem 13. Lebensjahr unzertrennbar. Gymnasium, Auslandjahr, Rucksackurlaube. Einzig und allein im Studium waren wir getrennt. Seit über 10 Jahren betreiben wir gemeinsam ein Kreativbüro. Schon als prä-pubertierende Mädchen gab es Überlegungen zum Lebens“ausgang“ – wer ist zuerst verheiratet, wer bekommt von wem ein Kind? 2010 war es dann soweit: Nora war die Erste von uns beiden. Ein Baby, ein Mädchen. Im April 2010 kam Lola auf die Welt.

Da wir die Agentur gemeinsam leiten war klar, dass ich mich nun um alles kümmern werde um meiner besten Freundin die schönste Zeit zu bereiten. Familie, Baby, alles war perfekt. Zwei Monate später wurde bei mir Brustkrebs diagnostiziert: Operationen, Chemotherapie, Bestrahlung – Chaos vorprogrammiert. Nora hat die kleine zweimonatige Lola unter den Arm gepackt und mich in der Firma ersetzt, mich im Spital besucht, Freundes- und Kundenfotos mit Glückwünschen organisiert und aufgenommen und mir zur Aufmunterung gemailt. Sie war immer da. All meine schweren Momente hat sie live mitgemacht und war an meiner Seite. Ich hab Nora immer schon „geliebt“, aber diese komplette Selbstaufgabe in der schönsten Zeit ihres Lebens ist umwerfend, bestechend und ich hoffe ich muss mich nie dafür revanchieren – werde aber immer für sie da sein!

Die Krebshilfe konnte die beiden Freundinnnen – dank der Unterstützung des langjährigen Sponsors VAMED – zu 3 Nächte im „la Pura – women’s health resort“ in Gars im Kamptal einladen. Herzlichen Dank!