Pink Ribbon Aktion 2015

Ergebnis & Verwendung 2014
11. Februar 2015
ARBEITSGEMEINSCHAFT GYNÄKOLOGISCHE ONKOLOGIE
23. September 2015

„Bitte warten Sie nicht, bis Sie eine Einladung zur Mammografie in der Post haben!“

Die Krebshilfe stellt die Information über das neue Brustkrebs-Früherkennungsprogramm in den Mittelpunkt der diesjährigen Pink Ribbon Aktion.

„Die neuen Richtlinien für das Brustkrebs-Früherkennungsprogramm sind leider noch nicht bei allen Frauen und MedizinerInnen angekommen,“ so Krebshilfe-Präsident Univ.Prof.Dr. Paul Sevelda. „Deshalb stellen wir die Information darüber in den Mittelpunkt aller „Pink Ribbon Aktionen“ in ganz Österreich“.

Die wichtigsten Botschaften als Kurzfassung:

  • Frauen ab 40 können und sollten alle 2 Jahre eine „Vorsorge-Mammografie“ durchführen lassen und brauchen dafür keine Überweisung.
  • Frauen zwischen 45 und 69 Jahren: die e-cards sind für die Vorsorge-Mammografie alle 2 Jahre freigeschaltet
  • Frauen zwischen 40 und 44 Jahren und ab 70: können und sollten sich zur Vorsorge-Mammografie unter frueh-erkennen.at oder telefonisch unter 0800 500 181 anmelden.
  • Frauen unter 40 Jahren und Frauen, die aus medizinischen Gründen die Mammografie in einem anderen Intervall durchführen lassen sollten, brauchen nach wie vor eine Überweisung

„Wir wollen Frauen vor allem informieren, dass es wichtig ist, einen Intervall von 2 Jahren für die „Vorsorge-Mammografie“ einzuhalten,“ so Krebshilfe-Präsident Sevelda. „Frauen (von 45 – 69), die bis dato keine Einladung zur Mammografie erhalten haben und deren letzte „Vorsorge-Mammografie“ länger als 2 Jahre her ist, müssen NICHT auf die Einladung zur Mammografie warten, sondern können und sollten einen Termin für die Mammografie vereinbaren,“ appelliert Sevelda. Frauen zwischen 40 und 44 und ab 70 Jahren empfehlen wir, sich im Programm anzumelden und die Mammografie ebenfalls alle 2 Jahre wahrzunehmen,“ so Sevelda.

Broschüre „Aus Liebe zum Leben.“

Die neue Kebshilfe-Broschüre „Aus Liebe zum Leben.“ informiert deshalb ausführlich über die neuen Richtlinien für die Mammografie. Die Broschüre ist kostenlos in den Apotheken, Filialen der Pink Ribbon Partner oder direkt bei der Krebshilfe unter service[at]krebshilfe.net erhältlich und steht auch zum download unter www.krebshilfe.net oder www.pinkribbon.at zur Verfügung.

Pink Ribbon Tour

Nach dem offiziellen Auftakt der Aktion am 29. September 2015 in Wien (Pink Ribbon Night) startet die Pink Ribbon Tour quer durch Österreich. Bei jedem Tour-Stopp und bei zahlreichen weiteren Veranstaltungen informiert die Krebshilfe über das Brustkrebs-Früherkennungsprogramm. Die genauen Termine sind unter www.pinkribbon.at/termine-events/ online abrufbar.

Soforthilfefonds für BrustkrebspatientInnen dank Pink Ribbon Partner

Auch heuer wieder bekunden zahlreiche Unternehmen mit ihrer Pink Ribbon Partnerschaft ihre Solidarität mit Brustkrebspatientinnen. „Danke an alle Partner, die durch ihre Spenden die Soforthilfe für Brustkrebspatientinnen ermöglichen und darüber hinaus auch einen weiteren finanziellen Beitrag zum Druck der Broschüre leisten,“ so Krebshilfe-Präsident Univ.Prof.Dr. Paul Sevelda.

Die Österreichische Krebshilfe dankt den Pink Ribbon Partnern 2015:

REPUBLIK ÖSTERREICH PARLAMENT, BUNDESMINISTERIUM für Verkehr, Innovation und Technologie, BUNDESMINISTERIUM für Bildung und Frauen, BUNDESMINISTERIUM für Gesundheit, HAUPTVERBAND der Sozialversicherungsträger, ESTÉE LAUDER COMPANIES, ÖSTERREICHISCHE RÖNTGENGESELLSCHAFT, ARBEITSGEMEINSCHAFT GYNÄKOLOGISCHE ONKOLOGIE, PINK RIBBON GOLF SERIES, KENWOOD, DOUGLAS, MRS. SPORTY, SALAMANDER, LEO HILLINGER, NISSAN, ÖSTERREICHISCHE APOTHEKERKAMMER, TRIOPLAST, NESTLE FITNESS, WKO WIEN, STEINWENDER, GALERIE SUPPAN, NOVARTIS ONCOLOGY, SANOFI-AVENTIS, SANOFI-PASTEUR MSD, PFIZER OCOLOGY, BÜRO HIRZBERGER, LOOK!, DIE BUNDESLÄNDERINNEN, ECHO MEDIENHAUS, KURIER, EUROPA DONNA, NATIONAL RACE TO END WOMEN’S CANCER, PRIVATSTIFTUNG FÜR BRUSTGESUNDHEIT, PHH RECHTSANWÄLTE.