Mammografie-Screening

Pink Ribbon Golf Series 2014
10. April 2014
Pink Ribbon Night 2014: “Let’s Swing Pink!”
13. Mai 2014

„Was lange währt, wird endlich gut.“

Krebshilfe begrüßt Änderungen zum Mammografie-Screening“

Wien, am 7. Mai 2014. Die Österreichische Krebshilfe hatte sich vor einigen Wochen in einem offenen Brief an die Österreichische Ärztekammer, den Hauptverband der Sozialversicherungsträger und Bundesminister Alois Stöger gewandt und eindringlich an alle Beteiligten appelliert, Änderungen an dem Brustkrebs-Früherkennungsprogramm vorzunehmen. Mit heutigem Tag wurden diese Änderungen erfreulicherweise vorgenommen.

Frauen zwischen 45 und 69 Jahren werden die freie Wahl haben, innerhalb von 2 Jahren (durch Freischaltung der e-card) die Vorsorge-Mammografie wahrzunehmen. Frauen zwischen 40 und 44 Jahren und ab dem 70. Lebensjahr können ebenfalls an dem Programm teilnehmen, indem sie sich selbst einladen (unter der Hotline 0800 500 191) und so die Freischaltung der e-card erhalten. Die Aufhebung der Altersgrenze (70+) ist sehr zu begrüßen.

„Ich möchte mich ausdrücklich bei allen bedanken, die in einer durchaus schwierigen Zeit der Gespräche und Verhandlungen bemüht waren, dieses erfreuliche Ergebnis im Sinne der Sache zustande zu bringen“, so Krebshilfe-Präsident Univ.Prof. Dr. Paul Sevelda.

Die Krebshilfe erwartet nun von allen Beteiligten eine umfassende Information der Frauen und Ärzte über die geänderten Richtlinien für die Teilnahme am Brustkrebs-Früherkennungsprogramm.

Die Krebshilfe appelliert jedoch gerade heute an die politischen Parteien, diesen gesundheitspolitischen Erfolg nicht parteipolitisch zu „verkaufen“. „Es ist der Sache nicht dienlich, (nachträglich) vermeintliche politische „Verlierer“ auszumachen oder sich selbst zum politischen Gewinner zu erklären,“ so Sevelda. „Die einzigen und wahren Gewinner sind jene Frauen, die von dem erleichterten Zugang zu einer qualitätsgesicherten Mammografie profitieren. Und erreicht wurde dies durch eine gemeinsame konstruktive Anstrengung.“

Kontakt:
Österreichische Krebshilfe
Univ.Prof.Dr. Paul Sevelda – Präsident
Doris Kiefhaber – Geschäftsführerin
Wolfengasse 4, 1010 Wien
Tel. +43-1-796 64 50
kiefhaber(at)krebshilfe.net
www.krebshilfe.net